St. Agata Fest in Catania

Zuerst, St. Agata ist die Beschützerin der Glockengründer (die bei der Anrufung des Heiligen geläutet wurden). Sie ist die Beschützerin der Weberin. (der Legende nach hätte Agata einen hasserfüllten Mann, der sie heiraten wollte, davon überzeugt, auf die Fertigstellung einer Leinwand zu warten, die sie tagsüber gewebt und und sie kochte nachts auftrennt). Zweitens, der Feuerwehrleute (da es im Mittelalter zum Schutz vor Bränden herangezogen wurde). Drittens, für Frauen,die von Brustkrankheiten betroffen waren. (da Agata nach einer Amputation ihrer Brüste getötet wurde).

Das Leben

An erster Stelle, Agata wurde um 235 n. Chr. In Catania geboren. Sie war in die Katechese verwickelt und bereitete junge Menschen auf die Taufe, Gemeinschaft und Bestätigung vor. Sie wurde vom Prokonsul Quinziano belästigt. Er ist in Catania angekommen, um Christen dazu zu bringen, den Glauben aufzugeben. Später, er verliebt sich in das Mädchen. Nachdem er von ihrer Weihe erfahren hat, zwingt er sie, ihren Glauben aufzugeben.

St.Agata weigert sich, die heidnischen Götter zu verehren. Dafür wird sie der Rehabilitationshaft von Aphrodisia. Dann vertraute er die heilige Agatha einer korrupten Kurtisane an, um sich dem Willen des Prokonsuls zu unterwerfen.

Dies half jedoch nicht weiter, da die junge Frau nie den Glauben an Gott verloren hat. So dass ihre Verführerinnen auf ihre Verpflichtung verzichten, sie zu korrumpieren und nach Quinziano zustellen. Außerdem, Agata wird dann ins Gefängnis gebracht. Dort sie mehrfacher Gewalt ausgesetzt ist, die sie dazu bringen soll, ihre Meinung zu ändern.

Anschließend, St.Agata wird ausgepeitscht. Durch eine Zange einem grausamen Zerreißen der Brüste ausgesetzt und gezwungen, auf heißen Kohlen zu laufen. Nachdem, Agata stirbt in der Nacht des 5. Februar 251 in ihrer Zelle. Die Reliquien von Sant’Agata befinden sich derzeit in der Kathedrale von Catania.

Das Agatha Fest ist das bedeutendste religiöse Fest in der Stadt Catania. Außerdem, Sie sind Tage des Gottesdienstes, der Hingabe, der Folklore und der Traditionen. Es ist einer der beliebtesten katholischen religiösen Feiertage, gerade wegen der Anzahl der Menschen, die es anzieht.

Die Prozession

Einer der drei Tage ist für das Anbieten von Kerzen reserviert. Ein beliebter Brauch besagt, dass die gespendeten Kerzen so groß oder schwer sind wie die Person, die um Schutz bittet. Endlich, der Festtag endet mit einem Feuerwerk auf der Domplatz.

Außerdem, das Feuerwerk der des Agatha-Festes hat eine besondere Bedeutung. Es uns daran erinnert, dass die Patronin immer über das Feuer des Ätna und alle Feuer wacht. Zum Öffnen des Eisentors, das die Reliquien in der Kathedrale schützt, sind drei verschiedene Schlüssel erforderlich. Die jeweils von einer anderen Person bewacht werden. Einer wird vom Schatzmeister aufbewahrt, der zweite vom Zeremonienmeister, der dritte vom Prior des Domkapitels.

Candelore

Das Fest der Agata ist mit der traditionellen Parade von Kerzenleuchtern, Kerzen mit handgefertigten Verzierungen, Putten aus vergoldetem Holz, Blumen und Fahnen verbunden. Plus Jeder der 11 Kerzenhalter hat eine spezifische Identität.

Traditionelle Desserts

Endlich, sie konnten die Desserts nicht verpassen, die mit der Tradition des Heiligen Catania verbunden sind. Neben der berühmten Calia und Simenza werden Süßigkeiten hergestellt, die einen Bezug zur St. Agata haben, wie die Cassateddi di Sant’Aita und die Olivette. Die Cassateddi oder Minni di Sant’Aita beziehen sich auf die Brüste, die während der Märtyrer denen sie ausgesetzt war, aus der Heiligen herausgerissen wurden, um sie zu zwingen, ihren Glauben aufzugeben. Die Olivenbäume beziehen sich auf die Legende, dass sie, verfolgt von Quinzianos Männern, einen Moment innehielt, um sich auszuruhen.